Grün

Ein völlig grün ausgemalter Raum würde unserem Organismus eigentlich signalisieren, dass wir uns nicht drinnen, sondern draußen in der freien Natur befinden. Die Farbe Grün lässt in unserem Kopf immer, auch in einem Schriftstück, in einem Brief oder auf einer Packung, Vorstellungen von Natur, Lebensfreude, Pflanzen etc. entstehen. Grün ist eine statische Farbe. Als Komplementärfarbe zum aktiven Rot ist Grün passiv, es hat keine nach außen wirkende Energie. Grün strahlt Ruhe, Festigkeit, Frieden, Schutz und Selbstachtung aus.

Rot

Die Farbe Rot steht für Gefühle und starke Erregung. Ob Liebe oder Wut, Stärke oder Hass, all diese unvereinbar erscheinenden Gegensätze werden durch Rot charakterisiert. Rot wirkt kraftvoll und lebendig, es signalisiert Lebensfreude, Energie und den vollen und leidenschaftlichen Genus des Lebens. Rot ist die Farbe aller Leidenschaften. Liebe und Hass werden mit der Farbe Rot in Verbindung gebracht – Gefühle, die das Blut in Wallung bringen. Rot ist die Symbolfarbe von starken Leidenschaften, sowohl in guten als auch in schlechtem Sinne. Rot ist die Farbe der Auffälligkeit. Rote Elemente werden schneller und leichter wahrgenommen. Rot ist auch die Aggression, die Farbe des Blutes und des Krieges. Der Kriegsgott Mars wurde mit dem „Roten Planeten“ identifiziert. Blutrot ist die Farbe des Sieges, aber auch der Niederlage.

Gelb

Gelb wirkt strahlend und anregend. Es besitzt grundsätzlich eine heitere, sanft anregende Eigenschaft und vermittelt eine warme, behagliche Atmosphäre, je nachdem wie intensiv der gelbe Farbton ist. Trotzdem bewirkt Gelb, im Gegensatz zu Grün, nie ein Gefühl der Ruhe, sondern immer der Veränderung, der Unruhe, der Entfaltung. Gelb ist eine warme und dynamische Farbe, abhängig davon, wie hoch der Rotanteil (Goldgelb) bzw. der Grünanteil (Grüngelb) ist. Ist der Grünanteil hoch, wirkt die Farbe als Zitronengelb und lässt an die Eigenschaften der Zitrone denken. Dann vermittelt sie Frische, Schwung, Lebenskraft, aber auch Säure. Erhält Gelb einen hohen Rotanteil, tendiert es also zu Orange, vermittelt es Assoziationen wie Sonne, Getreide und Gold: ein angenehmes, sattes, ruhiges Gefühl. Es gehört damit auch zu den Farben der Dynamik, der Bewegung, Aktivität und der Energie.

Blau

Reines Blau ist eine passive Farbe, die sich auf das geistige oder im Inneren vor sich gehende Leben bezieht. Himmel und Wasser sind die großen blauen Flächen, die man zuallererst mit der Farbe Blau verbindet. Blau ist in der Natur immer das Signal dafür, dass alles ruhig ist, dass sich der Organismus ausruhen kann. Ein Organismus, der nicht weiß, wann er ruhen kann, wird nicht sehr lange überleben können. Blauer Himmel, blaues Wasser zeigen eine friedliche Natur, die den Lebewesen keine Probleme bereitet. Naturgemäß ist Blau die Farbe der Entspannung, der Ruhe, der Zurückgezogenheit. Blau ist der selbstgenügsame Moment der Erholung, es enthält einen passiven Entspannungseffekt.

Orange

Die Farbe Orange: Orange ist bekannt als Kraftspender nach physischer oder seelischer Erschöpfung. Es repräsentiert vitale Stärke und Aktivität. Die Wärme dieser Farbe hebt unweigerlich die Stimmung: Orange ist die Farbe der Freude, des Lustigen, der Geselligkeit. Sie hebt Geborgenheit, Gemütlichkeit und emotionale Wärme hervor. Pessimismus, Depression und Antriebsarmut werden verblüffend positiv beeinflusst. Orange lockert und aktiviert jeden, der im grauen Gewohnheitsalltag erstarrt ist. Wegen seiner umfassend anregenden Wirkung, wird die Farbe Orange in der Farbtherapie auch zur Stärkung des Immunsystems und zur Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte eingesetzt.

Violett

Die Farbe Violett: Violett, gilt als Farbe des Geistes und der Spiritualität. Sie soll das seelische Gleichgewicht und die Entschlusskraft fördern, kann aber auch zweideutig wirken, mystisch und magisch. Violett hat eine stark meditative Wirkung. Violett ist bekannt als Farbe der Meditationspraxis und steht für Innenschau und spirituelle Vertiefung. Sie öffnet das Bewusstsein für nicht-materielle Erfahrungen und fördert den Schwingungsaustausch zwischen beiden Gehirnhälften.